Die italienische Sonneninsel Sardinien ist längst bekannt als eines der beliebtesten Urlaubsziele im gesamten Mittelmeerraum. In meinem heutigen Artikel zeige ich euch die schönsten Strände auf dieser Trauminsel. Kommt mit auf eine kleine Rundreise…

Wenn ich an Sardinien denke, habe ich ein Traumziel vor Augen, wo ich immer wieder hinfahren würde. Traumhafte Strände, glasklares Wasser und eine vielfältige Natur – Sardinien ist zweifelsohne eines der schönsten Reiseziele in Italien und wird zu Recht als die Karibik Europas bezeichnet. Hier könnt ihr an makellosen Stränden eure Seele baumeln lassen und La dolce Vita genießen! Welche Strände ihr euch auf keinen Fall verpassen solltet, verrate ich euch in meinem heutigen Artikel – Achtung, akute Fernwehgefahr!

Das sind die schönsten Strände auf Sardinien

Ranking

Capriccioli | Grande PeveroCala Spalmatore | Cala Spinosa

Cala Luna | Cala Mariolu | Cala Goloritze

Costa Rei | Is ArutasLa Pelosa 

Sardinien Angebote

cala_goloritze_sardinien_161947388-2

Die 10 schönsten Strände auf Sardinien

Ihr habt bestimmt schon oft gehört, dass Sardinien als die Karibik von Europa bezeichnet wird und jeder, der schon mal dort war, kann das definitiv bestätigen. Die Strände auf der italienischen Mittelmeerinsel sind einfach nur makellos und paradiesisch. Puderzuckerweißer Sand, türkisblaues Wasser und eine wunderschöne Landschaft – wozu soll man so weit reisen, wenn man auch in Europa solche Traumziele findet? Um euch vorab einen kleinen Überblick über die Strände der Insel zu geben, habe ich ein persönliches Ranking zusammengestellt. So wisst ihr direkt, welche Strände der Insel ihr auf keinen Fall verpassen dürft.

Capriccioli

An der berühmten Costa Smeralda auf Sardinien findet ihr eine Traumbucht, die einen zum Staunen bringt. Der Strand von Capriccioli gehört zu den schönsten Stränden in ganz Italien und begeistert mit seiner unberührten Natur.

Gut zu wissen:

Hunde sind nicht offiziell erlaubt, aber meist geduldet.

Die Bucht von Capriccioli ist umgeben von Pinienhainen und Olivenbäumen, naturbelassene Granitfelsen schützen vor Wind und der seicht ins Meer abfallende Strand ist das perfekte Ziel für die ganze Familie. Das kristallklare Wasser eignet sich außerdem hervorragend, um Wassersportaktivitäten auszuüben. Wie wäre es zum Beispiel mit einem kleinen Schnorchelausflug?

white sand and blue sea in Capriccioli beach

Grande Pevero

Nicht weit entfernt von der hübschen Capriccioli Bucht, findet ihr auch schon den nächsten traumhaften Strand. Auch der Spiaggia di Grande Pevero reiht sich in die Liste der schönsten Strände Sardiniens. Er befindet sich ebenfalls an der Costa Smeralda und lockt mit seinem klaren, türkisblauen Meer unzählige Yachten, Schiffe, Boote und Segler an seine halbmondförmige Bucht.

Der perfekte Ort zum Entspannen

Besonders beliebt ist der naturbelassene Strand bei naturverbundenen Badegästen, aber auch bei Golfern, denn der Golfplatz von Pevero ist nur wenige Meter hinter dem Strand und dem dazugehörigen Lagunensee La Patima gelegen. Der perfekte Ort, um einfach mal restlos zu entspannen.

Sardinien-Grande-Pevero-Strand-1-1

Cala Spalmatore

Noch etwas weiter im Norden gelegen, befindet sich einer der wohl eindrucksvollsten Landschaftszüge Sardiniens – La Maddalena. Hierbei handelt es sich um ein Archipel und gleichzeitig um einen Nationalpark, der aus fast 70 kleinen Inselchen besteht.

Die Cala Spalmatore diente einst als Filmkulisse für James Bond.

Rosafarbige Granitfelsen, attraktive Strände und das smaragdgrüne Wasser prägen hier das Bild. Ein besonders ruhiger und naturbelassener Strand ist die Bucht Cala Spalmatore, die einst sogar als Filmkulisse für den James Bond Film „Der Spion, der mich liebte“ diente. Einmal dort, scheint es fast, als wäre man in der Karibik angekommen.

Guru Tipp: Seid früh genug vor Ort, es gibt nur wenige Parkplätze.

Plants-by-the-sea-in-Spalmatore-beach-Sardinia-shutterstock_757850710

Cala Spinosa

Die Halbinsel Capo Testa auf Sardinien ist vielen ein Begriff, denn sie gilt als einer der schönsten Orte der gesamten Insel. Nicht nur Mutter Natur hat hier durch Wind und Wellen einige Naturschätze geschaffen, sondern auch die spektakulären, kolossalen Skulpturen, die einst von den Römern aus Granitfelsen gebaut worden sind, sind hier ein echter Hingucker.

Ein Paradies für Aktivurlauber

Insbesondere Wanderer und Kletterer wissen diese wunderschöne Ecke Sardiniens zu schätzen, zumal man hier bei klarem Himmel unterwegs atemberaubende Ausblicke genießt, teilweise sogar bis zur Nachbarinsel Korsika. Entspannen könnt ihr schließlich am schmalen Strandabschnitt Cala Spinosa, der sich elegant durch die Klippen schlängelt und hervorragend für Taucher geeignet ist. Der Abstieg zum Strand ist zwar sehr steil, dafür könnt ihr unten wunderbar schnorcheln. Mit etwas Glück trefft ihr sogar auf Schildkröten, die gemütlich quer über den Strand spazieren.

View-of-Cala-Spinosa-and-Faro-di-Capo-Testa-near-Santa-Teresa-di-Gallura-village-Sardinia-island-Italy-shutterstock_1195242565-1

Cala di Luna

Wer auf der Suche nach dem Paradies auf Erden ist, wird am Cala di Luna fündig. Der Traumstrand auf Sardinien ist so zauberhaft, dass man ihn mit Worten gar nicht beschreiben kann. Dabei ist der Weg dorthin genauso spektakulär, wie die Badebucht selber. Besucher haben zwei Möglichkeiten, um die Cala di Luna zu erreichen.

Gut zu wissen:

Von den vorhandenen Parkplätzen müsst ihr bis zur Bucht ein Stück wandern. Alternativ könnt ihr auch per Boot anreisen.

Zum einen gibt es einen Wanderweg über die Steilküste, der wohl eher etwas für Sportbegeisterte ist. Die Tour dauert nämlich ganze zweieinhalb Stunden und führt durch mehrere Schluchten. Wem das zu schweißtreibend ist, der kann die kleine Bucht ab Cala Gonone oder Marina di Orosei auch mit dem Boot erreichen. So oder so werdet ihr die Reise nicht bereuen, denn dieser Anblick macht einfach sprachlos!

cala-luna-cave-by-the-sea-sardinien-italien-italy-shutterstock_192510971-2

Cala Mariolu

An der Ostküste von Sardinien findet ihr den schönen Sandstrand Cala Mariolu, der mit einer tollen Felskulisse lockt. Im Gegensatz zu den anderen Stränden im Osten ist dieser etwas ruhiger, nicht zuletzt wegen seiner abgeschiedenen Lage im Golf von Orosei.

Entdeckt beim Schnorcheln oder Tauchen die Unterwasserwelt.

Besonders beliebt ist dieser Strand, der teils aus weißen Marmorsteinchen besteht, bei Schnorchlern und Tauchern, da das glasklare und azurblaue Meer mit einer bunten und vielfältigen Unterwasserwelt lockt. Erreichen könnt ihr auch diesen Strand nur zu Fuß oder mit dem Boot, beispielsweise ab Arbatax oder Santa Maria Navarrese.

cala-mariolu-on-a-clear-day-sardinia-italien-italy-shutterstock_197050478-2

Cala Galoritze

Nur 20 Gehminuten von der Cala Mariolu entfernt befindet sich der Cala Galoritze. Falls es euch dort zu voll wird, könnt ihr also einfach weiterspazieren und euch an den nächsten Traumstrand legen. Das Wasser schimmert in verschiedensten Blautönen, von türkis bis azurblau, der glänzend weiße Kieselstrand könnte fast aus einem Bilderbuch entsprungen sein. Ein perfektes Beispiel dafür, dass die schönsten Strände nicht immer nur die feinen Sandstrände sind.

Das Wasser schimmert in verschiedensten Blautönen

Sehr beliebt ist der Abschnitt vor allem bei Wanderurlaubern, die entlang der Ostküste unterwegs sind und eine kleine Pause einlegen wollen. Wenn ihr einen unvergesslichen Tag erleben wollt, könnt ihr euch ein Boot mieten und die Bucht anfahren! Aber Achtung: Da sie im Naturschutzgebiet liegt müsst ihr die letzen Meter bis zum Strand schwimmen.

blue-beach-with-some-people-seen-from-top-cala-goloritze-sardinia-italy-istock_000069297683_large-2

Costa Rei

Last but not least, kann ich euch noch den wunderschönen Küstenabschnitt Costa Rei ans Herz legen, der sich ca 50 km von Cagliari befindet. Hier erwarten euch karibische Strände und kristallklares Wasser – einfach nur herrlich! Der gesamte Küstenabschnitt erstreckt sich zwischen Capo Ferrato im Norden bis hin zur Punta di San Giusto. Kleine Felsen formen hier und da mal kleine Badebuchten, das Meer funkelt in verschiedensten Blautönen und ist vor allem bei Surfern und Tauchern sehr beliebt.

Perfekt für Surfer und Taucher

Spaziert entlang der Küste, lasst euch die frische Meeresbrise um die Nase wehen und entscheidet nach Lust und Laune, an welchem Küstenabschnitt ihr gerade entspannen wollt. Die Entscheidung wird einem jedoch wirklich nicht leicht gemacht, denn ein sonniges Plätzchen scheint hier schöner zu sein als das nächste – hach, wie wunderbar!

costa-rei-beach-and-turquoise-sea-view-sardinia-island-italy-shutterstock_196948277-2-1

Is Arutas

Besonders begehrt bei Erholungssuchenden und Familien ist die Westküste Sardiniens, die im Vergleich zum Süden weitestgehend noch vom Massentourismus verschont geblieben ist. Einen der schönsten Strände findet ihr hier auf der Sinis-Halbinsel, nordwestlich von Oristano: den Spiaggia di Is Arutas.

Der bunte Traumstrand

Dieser zeichnet sich vor allem durch seinen hellen Quarzsand aus, der zwar etwas grobkörniger ist, dafür aber in verschiedensten Pastelltönen erstrahlt – von Weiß über Hellgrün bis Rosa ist alles mit dabei. Besonders beliebt ist dieser bunte Strand bei Surfern, denn das zunächst flache Meer fällt schon nach wenigen Metern tief ab und eignet sich hervorragend zum Wellenreiten.

shutterstock_759292000

La Pelosa

Von der Westküste aus verschlägt es uns schließlich ein Stück weiter in den Nordwesten Sardiniens. Dieser Teil stellt, zusammen mit dem Archipel La Maddalena, eines der beliebtesten Postkartenmotive der Insel dar. Etwa 150 Kilometer westlich von der Costa Smeralda gelegen, findet ihr einen schneeweißen Sandstrand vor – La Pelosa. In der kleinen Gemeinde Stintino, erwartet euch hier eine schier unglaublich schöne Landschaft.

Gut zu wissen:

Es gibt zwar ausreichend Parkplätze am Strand, allerdings sind diese kostenpflichtig.

Schieferfelsen und die für Sardinien so typischen Macchiabüsche verleihen dem Strand einen besonderen landschaftlichen Reiz, das funkelnd blaue Meer bietet Abkühlung und lädt bei guten Wetterbedingungen außerdem zum Wind- und Kitesurfen ein. Eine kleine Besonderheit ist hier der Blick auf das vorgelagerte Eiland Asinara, das einst ein Gefängnis beherbergte.

a-view-of-a-stintino-beach-sardinia-shutterstock_333510986-2

Lust auf einen Sardinien Urlaub?

Na, habe ich euch zu viel versprochen? Die Strände in Sardinien sind doch einfach nur der Hammer, oder? Ich wette nach diesem Artikel ziehen viele von euch einen Last-Minute-Sardinien Urlaub in Erwägung! Stöbert doch einfach mal durch meine Angebote – vielleicht ist ja das passende Schnäppchen für euch dabei!

Alle Sardinien Angebote

Entdeckt Bella Italia