Das amerikanische Frühstück hat ein Merkmal, das es von einem europäischen beziehungsweise kontinentalen Frühstück unterscheidet: warme Speisen. Des Weiteren kann es sehr herzhaft, fettig, aber auch süß sein. Was ein amerikanisches Frühstück ist und woraus es besteht, erfahrt ihr hier.

Was ist ein amerikanisches Frühstück und woraus besteht es?

Amerikanisches Frühstück wird oft statt des kontinentalen Frühstücks in vielen Hotels angeboten. Es besteht aus zahlreichen Speisen und Komponenten, die alle sehr unterschiedlich sind. Es gibt kalte wie auch warme Speisen, deftige und gebratene wie auch süße.

Fangen wir bei den deftigen Komponenten des amerikanischen Frühstücks an. Ein wichtiger Bestandteil sind Eier. Vorzugsweise gibt es Rührei oder Spiegelei. Bei dem Spiegelei gibt es verschiedene Zubereitungsarten, die typisch für das american breakfast sind. Ihr könnt euer Spiegelei ganz normal braten lassen, sowie es auch in Österreich üblich ist. Im Amerikanischen heißt das „sunny side up„. Alternativ könnt ihr es auch kurz auf der Dotterseite anbraten lassen. Das meint der amerikanische Ausdruck „over easy„. Viele Amerikaner mögen es auch, wenn das Spiegelei länger auf der Dotterseite gebraten ist. Das beschreibt der Ausdruck „over medium„. Zu Rührei und Spiegelei ist kross gebratener Frühstücksspeck üblich. Wichtig für Eier und Speck: Sie werden grundsätzlich in Butter, niemals in Öl, gebraten. Aus dem Fett des gebratenen Specks wird mit Hilfe einer Mehlschwitze eine Soße zubereitet, die sogenannte Bacon Gravy.

Pancakes-with-berries-and-maple-syrup-shutterstock_365501507-2
Pancakes mit Beeren

Gekochte Eier, weich oder hart, wie die Österreicher sie gerne zum Frühstück essen, gibt es bei einem typisch amerikanischen Frühstück nicht oder äußerst selten. Dafür gibt es die Eggs Benedict. Dabei handelt es sich um pochierte Eier. Sie werden auf einer Scheibe Brot oder einer Art Muffin sowie Speck oder Schinken zubereitet und mit Sauce Hollandaise übergossen.

Eine weitere warme Speise sind Bratkartoffeln. Alternativ gibt es auch oft die sogenannten Hash Browns. Es sind aus Kartoffelschnipsel gebratene Kartoffelpuffer oder Röstis. Der Unterschied zur österreichischen Variante ist, dass Hash Browns ohne Mehl und Eier zubereitet werden. Ebenso typisch für das amerikanische Frühstück sind kleine Würstchen. Sie sind in der Regel gekocht, manchmal aber auch gebraten.

Die weniger herzhafte Komponente des amerikanischen Frühstücks stellen Cornflakes, Müsli und Haferflocken mit Milch dar. Des Weiteren ist das typisch amerikanische weiche Weißbrot mit Marmelade oder Honig üblich zum Frühstück. An einem amerikanischen Frühstücksbuffet findet ihr ebenso die sogenannten Biscuits. Es sind weiche Brötchen, die vielen am besten mit Butter und Honig schmecken. Früchte und Joghurt stellen die gesunde Seite des amerikanischen Frühstücks dar. Gemüse wie Pilze und Tomaten gibt es ebenso in vielen Hotels am Frühstücksbuffet der amerikanischen Art.

Bei einem typisch amerikanischen Frühstück dürfen Pancakes auf keinen Fall fehlen. Die amerikanischen Pfannkuchen werden üblicherweise mit viel Ahornsirup verspeist. Hier gibt es aber auch Varianten mit Obst und anderen Zutaten. Eine ebenso süße Alternative stellt der sogenannte French Toast dar. Bei dem French Toast handelt es sich um Toastbrot, das in ein Gemisch aus Zimt, Eiern und Milch eingetunkt und in der Pfanne gebraten wird. Reichlich Ahornsirup darüber gießen und fertig ist die leckere Süßspeise.

Two-Fluffy-Biscuits-shutterstock_608731970-2
Amerikanische Biscuits

Übrigens: Die süßen sowie die herzhaften Speisen landen in der Regel auf demselben Teller. Dass die Pancakes mit Ahornsirup direkt neben dem Spiegelei und dem Speck liegen, macht den Amerikanern nichts aus.

Die Getränke bei einem amerikanischen Frühstück beschränken sich in der Regel auf Kaffee und Fruchtsäfte. Tee ist zwar weniger verbreitet, aber auch dieses Heißgetränk könnt ihr zum american breakfast ordern.

Weitere Verpflegungsarten

Suchen

Ich helfe dir, eine passende Reise herauszufiltern.

Direkt zur erweiterten Suche