Wer durch den 3. Wiener Bezirk schlendert, kommt um eine Sehenswürdigkeit nicht herum: das Hundertwasserhaus! Mit seiner bunten Fassade ist das Bauwerk von Friedensreich Hundertwasser eines der architektonischen Highlights der Stadt. In diesem Artikel verrate ich euch alles zur Entstehung dieses außergewöhnlichen Gebäudes.

Dank seiner außergewöhnlichen Architektur gehört das Hundertwasserhaus zu den am meisten fotografierten Sehenswürdigkeiten in Wien. Die bunte Fassade und das für Friedensreich Hundertwasser typische Design sorgen für einen einzigartigen Anblick. Welcher tiefere Sinn hinter dem Entwurf steckt, verrate ich euch in diesem Artikel.

Hundertwasserhaus Wien

Geschichte | Besichtigung | Wohnen im Hundertwasserhaus

Weitere Hundertwasser Werke

shutterstock_353678366

Die Geschichte des Hundertwasserhauses

Als die Stadt Wien Friedensreich Hundertwasser im Jahr 1977 die Gestaltung eines Wohnhauses in Auftrag gab, war für ihn klar, dass er dafür ein außergewöhnliches Konzept brauchte. Dieses Wohnhaus sollte seine einzigartige Philosophie widerspiegeln und zu einem echten Meisterwerk werden. Jedoch gestaltete sich die Umsetzung anfangs noch etwas schwierig, da sich Hundertwasser und der Architekt Josef Krawina nicht auf einen Entwurf einigen konnten. Auch die Suche nach dem geeigneten Grundstück dauerte mehrere Jahre lang – so begann man erst im Jahr 1983 mit dem Bau.

Ein Haus für Menschen und Bäume

Nachdem Josef Krawina im Jahr 1983 aus dem Projekt ausstieg, fand Hundertwasser mit Peter Pelikan den idealen Partner für seine Baupläne. Innerhalb von zwei Jahren verwirklichte der Architekt das bunte terrassenartige Haus mit insgesamt 50 Wohneinheiten. Das Besondere an dem Entwurf war aber nicht nur die kunterbunte Fassade, sondern auch die naturgerechte Gestaltung. Hundertwasser lag es besonders am Herzen, ein Wohnhaus zu bauen, das sowohl Menschen als auch Bäumen ein Zuhause bot. So wurden auf den Dachterrassen und Balkonen über 200 Bäume und Sträucher angepflanzt, die für eine lebendige Atmosphäre sorgen. Auf diese Weise konnte sich Hundertwasser seinen persönlichen Traum von einem terrassierten Haus erfüllen. Die Kosten für den außergewöhnlichen Bau beliefen sich auf insgesamt 6 Millionen Euro.

shutterstock_1316603225
Foto: xbrchx / Shutterstock.com

Kann man das Hundertwasserhaus besichtigen?

Da es sich beim Hundertwasserhaus um ein normales Wohnhaus handelt, kann man die einzelnen Wohnungen nicht besichtigen. Jedoch gibt es im Erdgeschoss einen Info Shop, wo man Souvenirs kaufen und einen Film über die Entstehung des Hauses ansehen kann.

Kunst Haus Wien Infos:

  • Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr
  • Eintrittspreis: 11€
  • Adresse: Untere Weißgerberstraße 13, 1030 Wien

 

Wer mehr über das Haus erfahren will, kann auch dem Hundertwasser Museum einen Besuch abstatten, das sich nur etwa 5 Gehminuten vom Haus entfernt befindet. Im sogenannten Kunst Haus Wien findet ihr eine Dauerausstellung zu Hundertwasser sowie regelmäßig wechselnde Ausstellungen von anderen Künstlern.

Wie bekommt man eine Wohnung im Hundertwasserhaus?

Insgesamt gibt es im Hundertwasserhaus 50 Sozialwohnungen, die von der Stadt Wien vergeben werden. Jedoch muss man mit langen Wartezeiten rechnen, wenn man eine der begehrten Wohnungen haben will. Wer einmal darin lebt, möchte verständlicherweise auch nicht so bald wieder ausziehen – immerhin sind die Mieten auch vergleichsmäßig günstig, da es sich dabei um einen Gemeindebau handelt. Neben den normalen Wohnungen gibt es im Hundertwasserhaus auch vier Geschäftslokale, eine Arztpraxis sowie insgesamt drei gemeinschaftliche Dachterrassen.

shutterstock_1145633336
xbrchx / Shutterstock.com

Weitere Werke von Hundertwasser

Das Hundertwasserhaus ist aber nicht das einzige Werk des Künstlers, das man in Österreich finden kann. Ebenfalls ein Highlight ist die Therme Rogner Bad Blumau in der Steiermark, die mit ihrem außergewöhnlichen Design viele Besucher anlockt. Doch auch außerhalb von Österreich konnte Hundertwasser seine Spuren hinterlassen. Die Bauwerke Kuchlbauer Turm und Waldspirale befinden sich beide in Deutschland.

Das Hundertwasserhaus – Ein Star auf Instagram

Das Hundertwasserhaus gehört mit seiner kunterbunten Fassade zu den schönsten Fotomotiven in Wien – so findet man auf Instagram zahlreiche Eindrücke:

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katerina Tishkina (@bobandcompany) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Liza Rokhmina (@lisapphire) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lizzy 🌰 (@lizzzih) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nicola Barone (@nicobar1) am

Beitragsbild: xbrchx / Shutterstock.com

Weitere Wien Tipps