Wenn es eines gibt, das die Vorfreude auf einen Urlaub überschattet, dann ist das wohl das Koffer packen! Es kann oft eine mühsame Angelegenheit sein – vor allem wenn man nicht weiß, was man eigentlich mitnehmen soll. Die Frage ist: Macht ihr eine achtmonatige Weltreise oder einen zweitägigen Städtetrip? Schaut man manche Touristen an, könnte man fast meinen, sie planen einen Umzug und nicht nur einen Tapetenwechsel für die nächsten Tage. Fakt ist, für einen Kurztrip muss es nicht gleich ein riesengroßer Koffer sein oder ein Expeditionsrucksack, sondern das nötige Gepäck passt in einen kleinen aber feinen Handgepäckkoffer. Euch geht’s oft so wie mir? Dann habe ich hier ein paar nützliche Tipps fürs Koffer packen.

Kofferpacken leicht gemacht

Tipps und TricksKurztrip | Lange Reise | Handgepäck

Holiday suitcase

Tipp 1 – Organisation ist alles

Bevor ihr vor dem Kleiderschrank steht und in Panik geratet, solltet ihr euch schon davor überlegen was ihr überhaupt braucht. Wie ist das Wetter in eurem Urlaubsziel? Was für Aktivitäten stehen an? Wie oft müsst ihr euch umziehen? Es ist viel einfacher zu packen, wenn ihr ungefähr wisst, was ihr alles im Urlaub unternehmen wollt. Für ein schickes Abendessen braucht ihr zum Beispiel ein schönes Kleid oder ein Hemd, für Outdoor Aktivitäten feste Schuhe usw.  So vermeidet ihr auch überflüssige Stücke. Niemand braucht 10 Tshirts für einen 1-wöchtigen Urlaub. Es reicht wenn ihr für jeden Tag jeweils 1 Tages Outfit und 1 Abend Outfit einpackt. Am besten wählt ihr Stücke, die man gut kombinieren kann damit ihr nicht für jeden Tag ganz andere Klamotten mitnehmen müsst, aber trotzdem variieren könnt. Wichtig ist auch, dass ihr euch vorher darüber informiert, was eure Zimmerausstattung beinhaltet. Gibt es einen Fön? Sind Handtücher vorhanden? In diesem Fall könnt ihr die eigenen zu Hause lassen und spart viel Stauraum. Ihr könnt natürlich auch eine Liste schreiben und alles nach der Reihe abhaken. So geht ihr sicher, dass ihr auch wirklich nichts vergesst.

Tipp 2 – Wählt einen auffälligen Koffer

Der größte Alptraum eines jeden Urlaubers ist wohl, dass der eigene Koffer verloren geht. Um dem vorzubeugen solltet ihr euch einen auffälligen Koffer zulegen, denn so verringert ihr die Verwechslungsgefahr. Die meisten Koffer sind eher eintönig in grau, schwarz oder dunkelblau gehalten, so kann es schon mal vorkommen, dass jemand versehentlich den falschen Koffer mitnimmt. Sicherheitshalber solltet ihr auch ein Foto von eurem Koffer machen, denn falls er verloren geht, können Flughafenmitarbeiter ihn anhand des Fotos leichter ausfindig machen.

Tipp 3 – Vermeidet Falten mit einfachen Tricks

Wer kennt das nicht: endlich im Hotel angekommen will man seinen Koffer auspacken und findet reinstes Chaos vor. Alle Kleidungsstücke sind zerknittert und voller Falten! Aber ich kann euch beruhigen: auch dagegen gibt es ein paar nützliche Tricks. Wichtig ist, dass ihr die Kleidungsstücke rollt statt sie zu falten. Das macht viel weniger Falten und spart auch Platz. Ein weiterer guter Tipp ist auch Seidenpapier. Wenn ihr Seidenpapier zwischen die Kleidungsstücke legt bewirkt das wahre Wunder. Es verhindert die Reibung der unterschiedlichen Stoffe aneinander, was der Hauptgrund für Knitterfalten ist. Wenn es bereits zu spät ist und ihr mit zerknitterten Klamotten im Koffer konfrontiert werdet, könnt ihr einfach die Dusche heiß aufdrehen und die Sachen ins Bad hängen. Der Wasserdampf glättet zumindest die gröberen Falten und schafft etwas Abhilfe.

Tipp 4 – Nutzt Lücken um Platz zu sparen

Zwischen den Kleidungsstücken bleiben oft freie Lücken- die solltet ihr aber gut nutzen, denn sie sind perfekt für kleine Flaschen, Döschen, Socken, Gürtel usw. So nutzt ihr den Platz optimal und könnt alles unterbringen. Um die Ränder des Koffers zu füllen eignen sich am besten Schuhe, Kabel oder Adapter. Ihr solltet einfach jede freie Ecke des Koffers füllen, je voller der Koffer, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass die Kleidungsstücke falten bekommen.

Tipp 5 – Packt in Schichten

Wenn ihr bereits wisst, was ihr alles mitnehmen wollt, solltet ihr auch darauf achten, die Sachen richtig einzupacken. Die Klamotten wahllos in den Koffer zu schmeißen ist da keine so gute Idee – besser alles organisiert in Schichten hineinlegen. Als erste Schicht eignen sich am besten Handtücher, da sie einen weichen Polster bilden. Danach könnt ihr schon Hosen, Röcke, Blusen und andere Kleidungsstücke einpacken. Dabei solltet ihr darauf achten, dass alles glatt liegt- also keine Stapel. Wie bereits erwähnt, solltet ihr auch alle Hohlräume so gut es geht nutzen. Die oberste Schicht sollte wieder weich sein, am besten einfach wieder ein Handtuch drübergeben das beugt der Faltenbildung vor.Koffer

So packt ihr für einen Kurztrip

  • Ihr plant einen Städtetrip übers Wochenende? Dann reicht oftmals eine kleine Tasche. Zählt die Tage und nehmt nur so viele Kleidungsstücke mit, dass ihr für jeden Tag ein Outfit habt. Noch flexibler seid ihr, wenn ihr eure liebsten Stücke einpackt, die super kombinierbar sind.
  • Rollen oder falten – da scheiden sich die Geister. Manche Dinge zerknittern weniger, wenn ihr sie rollt, manch andere Kleidungsstücke bleiben gefaltet besser tragbar. Wichtig dabei ist, dass ihr die Sachen nicht nur in den Koffer legt, sondern Nischen und Ecken ausnutzt. Stopft beispielsweise Socken in eure Schuhe.
  • Falls ihr auf eurem Städtetrip schicke Garderobe benötigt, könnt ihr die schlimmsten Falten auch kurzerhand mit einem Glätteisen aus dem Hemd bügeln.
  • Richtiges Schuhwerk ist bei einem Citytrip das A und O. Lauft ihr viel herum und euer Modestil lässt es zu, dann empfehle ich euch unbedingt Sneakers, die sind einfach am bequemsten! Am besten schon während des Fluges anziehen und die hübschen Abendschuhe ins Gepäck stecken. PS: Ja, Mädels, zwei Paar Schuhe reichen! ;)
  • Wenn ihr nur einen Kurztrip plant, dann ist es sinnvoll, euer Shampoo und andere Pflegeartikel in Reisebehälter umzufüllen – so spart ihr extrem viel Platz und bekommt keine Probleme, falls ihr nur mit Handgepäck fliegt. Diese kleinen Fläschchen bekommt ihr in jedem Drogeriemarkt.
  • Um ein Crème-Chaos in der Tasche zu vermeiden, einfach ein Stück Frischhaltefolie zwischen Deckel und Lotion geben. So kann nichts mehr passieren.
  • Seid ihr „Stress-Packer“ oder „Einfach-Rein-Werfer“? Manche packen voller Vorfreude fünf Wochen vor Abflug, andere brauchen wiederum den Stress drei Stunden vor Abreise. Verwechselt nur bloß nicht euren Pack-Typ. Es ist ok, wenn ihr Zeit braucht, dann nehmt sie euch auch. Nur echte Stress-Profis können in wenigen Minuten alles beisammen haben.

Open travel suitcase with casual man clothes

In die weite Welt

  • Shampoo, Bücher, Handtücher – all das sind Dinge, die ihr im Notfall auch vor Ort kaufen könnt. Wenn es schon eng wird, dann unbedingt überlegen, was zu Hause bleiben kann.
  • Ihr fahrt in ein Land, wo ihr bereits im Vorhinein wisst, dass ihr shoppen werdet, was das Zeug hält? Dann füllt auf kein Fall euren Koffer schon vor Abflug. Es gibt Länder, in denen ihr euch für wenig Geld komplett einkleiden könnt. Außerdem sind, wie ich finde, Kleidungsstücke aus fernen Ländern ein wunderbares Souvenir und Mitbringsel.
  • Wenn ihr zu zweit unterwegs seid, dann sprecht euch unbedingt ab und nehmt nichts doppelt mit. Föhn, Kosmetika und Ladekabel könnt ihr einfach teilen – und somit Gepäck sparen.
  • Die Art des Koffers oder Rucksacks ist Geschmackssache. Es kommt ganz darauf an, was eure Pläne sind. Robuste Koffer sind super zum Fliegen, ein leichter Rucksack hingegen optimal, wenn ihr eure Unterkunft regelmäßig wechseln werdet.

urlaubsguru.de_frau_rucksack_296826152

  • Föhn, Glätteisen, fünf Paar Ausgehschuhe – seid ihr auf Weltreise oder in einem warmen Land, dann braucht ihr viele Dinge einfach nicht. Beschränkt euch auf das Wesentliche und überlegt bei jedem Stück, ob ihr es wirklich braucht. Als Richtwert, wenn ihr mit einem Backpack reisen wollt: Ein Rucksack sollte maximal 1/3 eures Körpergewichts wiegen.
  • Packt Sachen ein, von denen ihr euch im Notfall trennen könnt. Ihr werdet vermutlich sowieso neue Kleider kaufen. Gebt eurer alten Hose noch eine letzte Chance und spendet sie nachher vor Ort. Oder löchrige Socken, die eigentlich schon längst weg müssten? Einmal noch getragen, könnt ihr sie danach sofort los werden und schafft mehr Platz.
  • Was unbedingt in euer Gepäck muss, ist ein Beutel für eure Schmutzwäsche. Eure Nase wird es euch nach einem Monat Südostasien danken.
  • Reisewaschmittel oder vor Ort waschen lassen? Je nachdem – in manchen Ländern kostet ein Sack voll Schmutzwäsche in einer Reinigung nur ein paar Euro. Falls dies nicht der Fall ist, einfach überlegen, ob man nicht ein paar Sachen mit der Hand wäscht. Der Wäscheservice in Hotels ist auf jeden Fall teurer als in einen Waschsalon zu gehen.
  • Für Frauen der ultimative Kosmetik-Albtraum, für Männer der Hit schlechthin: 5 in 1 Artikel. Liebe Damen, auch wenn euch dabei die Haare zu Berge stehen – mit solchen Artikeln spart ihr richtig viel Platz.

Packing Up Luggage

Was muss ins Handgepäck?

Ins Handgepäck solltet ihr unbedingt Dinge wie Laptop oder Kamera packen, damit nichts kaputt gehen kann. Ist euer Gepäck zum Aufgeben außerdem schon viel zu schwer, dann verstaut Bücher oder andere schwere Reiseutensilien im Handgepäck. Packt auch unbedingt für Langstreckenflüge eine Zahnbürste, Gesichtscreme und ein frisches T-Shirt in das Handgepäck – nichts ist schlimmer, als mit 24 Stunden lang getragenen Kleidern in einem tropischen Land anzukommen.

Habt ihr noch ein paar andere Geheimtipps auf Lager, mit denen das Kofferpacken leichter wird? Dann lasst es mich in den Kommentaren unbedingt wissen. ;)

Das könnte euch auch interessieren: