Mittelalterliche Altstädte versetzen zurück in die Vergangenheit, paradiesische Buchten verzaubern mit ihrem Anblick und die frischen Meeresfrüchte versprechen Gaumenfreuden – Kroatien muss man einfach lieben. Lasst euch verführen und erlebt einen unvergesslichen Roadtrip!

Eine Mischung aus entspannten Strandtagen an malerischen Buchten mit glasklarem Wasser und aufregendem Sightseeing in historischen Städten – so stelle ich mir den perfekten Urlaub vor. Euch geht es genauso? Dann ist meine Kroatien Rundreise genau das Richtige für euch. Der Roadtrip führt euch durch hübsche Hafenstädte, die mit kleinen Märkten und spannenden Bauwerken verzaubern, entlang wunderschöner Buchten und märchenhafter Landschaften. Alle Tipps und Infos für eure Rundreise durch Kroatien bekommt ihr jetzt.

Kroatien Rundreise

Anreise | Route

Pula | Rijeka | Zadar | Split

BračMakarska | Dubrovnik

Krka Nationalpark | Plitvicer Seen | Zagreb

Kroatien Angebote

Gasse-in-Istrien-iStock-1016723670

Anreise nach Kroatien

Für die Anreise nach Kroatien bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Wollt ihr die Kroatien Rundreise mit eurem eigenen Auto machen, müsst ihr natürlich auch mit diesem herfahren. Je nachdem, wo ihr in Österreich wohnt und abhängig von den Verkehrsbedingungen, dauert die Anreise vier bis zehn Stunden. Alternativ könnt ihr mit dem Flixbus anreisen.

Direktflüge nach Kroatien (z.B. nach Split) gibt es von Wien aus schon für unter 50€. Anfliegen könnt ihr dabei sämtliche Großstädte in Kroatien. Für die Kroatien Rundreise braucht ihr dann natürlich noch einen günstigen Mietwagen, den ihr zum Beispiel problemlos am Flughafen abholen könnt.

Tipps für eure Kroatien Rundreise

Einige Vorbereitungen sollten vor eurer Kroatien Rundreise getroffen werden. Die Währung vor Ort ist Kuna – ein Euro entspricht etwa 7,40 HRK. Besonders bei einer Anreise mit dem Auto solltet ihr schon Kuna in der Tasche haben, denn auf den Autobahnen (Kennzeichnung „E“) fallen Mautgebühren an. Alle übrigen Straßen sind kostenlos. Nutzt ihr also immer die Routen entlang der Küste, die etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, spart ihr euch die Gebühren. Für die Einreise braucht ihr nur einen Personalausweis oder Reisepass. Im Reisekalender erfahrt ihr mehr über die beste Reisezeit in Kroatien.

Roadtrip-shutterstock_263809202

Route der Kroatien Rundreise

Meine Rundreise durch Kroatien startet im Norden, in Istrien. Natürlich könnt ihr die Reise auch von woanders starten – je nachdem, wie es für euch am einfachsten ist. Bei einer Anreise mit dem eigenen Auto bietet sich Istrien als Startpunkt an – ab Wien braucht man mit dem Auto etwa 6 Stunden in die Hafenstadt.

Über Rijeka führt die Route nach Zadar in Norddalmatien immer am Meer entlang. Quer durch Dalmatien geht der Roadtrip bis zur südlichsten Großstadt Dubrovnik. Anschließend führt die Route über zwei Nationalparks gen Norden bis zur Hauptstadt Zagreb. Für den Roadtrip solltet ihr etwa drei Wochen einplanen. Wer nicht länger als 14 Tage Zeit hat, sollte das eine oder andere Ziel der Rundreise auslassen.

Geschichtsträchtiges Pula

Wo könnte man eine Rundreise besser starten, als in der ältesten Stadt der Region? Die historische Stadt Pula ist nicht nur optimal an die Nachbarländer angebunden, sie bietet euch auch einen perfekten Einstieg für euren Kroatien Urlaub.

1. Stopp: Pula

Die Hauptattraktion, das Amphitheater, ist vor allem für Geschichtsinteressierte ein Highlight. Das Wahrzeichen der Stadt ist im Jahr 80 nach Christus entstanden und sogar das sechstgrößte antike Amphitheater der Welt. Besonders im Sommer herrscht hier Trubel, da verschiedene Events wie Kunstausstellungen, Konzerte und Filmfestspiele etliche Besucher anziehen.

In Pula könnt ihr wunderbar durch die Altstadt schlendern, in Geschäften herumstöbern, Märkte besuchen und Sehenswürdigkeiten aus der Römerzeit bestaunen. Mitten in der Altstadt liegt auch die beliebte BOCA bar, die ich euch für einen wundervollen Abend bei kroatischem Wein und leckeren Häppchen nur wärmstens empfehlen kann.

Blick-auf-Pula-iStock-998489380

Für eine erholsame und sonnige Zeit am Strand empfehle ich euch einen kleinen Abstecher nach Medulin zu machen.

Malerische Buchten direkt vor der Tür

Das Dorf liegt nur zehn Kilometer von Pula entfernt und entzückt mit seiner Vielzahl an zauberhaften Buchten mit glasklarem Wasser. Wem im Urlaub generell weniger an Kultur und mehr an Badetagen gelegen ist, der findet im Ort Rabac viele hübsche Ferienwohnungen und Hotels mit malerischen Buchten direkt vor der Tür.

Strand-bei-Pula-in-Istrien-shutterstock_569046604

Rijeka – das Tor zu Kvarner Bucht

Die Stadt Rijeka liegt an der Kvarner Bucht und wird deshalb auch als Tor zu den Inseln, die in der Bucht liegen, bezeichnet.

2. Stopp: Rijeka

  • Anfahrt ab Pula: 100 km/ca. 2 Std. über die D66
  • Region: Kvarner Bucht
  • Aufenthalt: ca. 2 Tage
  • Hotels in Rijeka

Was die Stadt so besonders macht, ist in erster Linie ihre Vielfältigkeit, denn durch die optimale Lage könnt ihr nicht nur die Sehenswürdigkeiten in Rijeka selbst entdecken, sondern auch nahe gelegene Nachbarorte oder die Inseln besuchen, euch im Wasser austoben oder 30 Kilometer bis nach Slowenien fahren. Mit dem Kastell von Trsat, der St. Vitus-Kathedrale und dem Rijeka-Tunnel warten spannende historische Highlights auf euch. Vom Kastell habt ihr zudem eine wunderschöne Panoramaaussicht über die Stadt bis zum Meer. Ich empfehle euch, den Marktplatz von Rijeka zu besuchen, euch durch verschiedene lokale Lebensmittel zu probieren und die ausgelassene Atmosphäre zu genießen.

Rijeka-in-Kroatien-shutterstock_628366313

Von Mai bis September lädt das Meer vor Rijeka außerdem zu einem erfrischenden Bad ein. Rund um die Stadt befinden sich idyllische Buchten zum Entspannen oder Aktivsein: An Beachvolleyball, Windsurfen, Segeln und anderen Wassersportarten erfreuen sich Jung und Alt. Hier ist für jeden Urlaubstyp der richtige Strand dabei.

Guru Tipp: Etwa 20 Kilometer südöstlich von Rijeka liegt die Insel Krk, die ihr am einfachsten über die Brücke von Krk erreichen könnt. Ob für einen Tagesausflug oder einen längeren Stopp, die Goldene Insel wird euch ohne Zweifel in ihren Bann ziehen.

Insel-Krk-iStock-655870006-e1523536683458

Zadar in Norddalmatien

Auf meinem Roadtrip geht es bei wunderschönen Aussichten 200 Kilometer weiter die Küste entlang – da vergeht die Fahrtzeit im Nu. Mein nächstes Ziel ist die kroatische Hafenstadt Zadar.

3. Stopp: Zadar

  • Anfahrt ab Rijeka: 220 km/ca. 3,5 Std über die E65 (Mautgebühren)
  • Region: Norddalmatien
  • Aufenthalt: ca. 2 Tage
  • Hotels in Zadar
  • Weitere Tipps zu Zadar

Wie viele andere kroatische Städte hat auch Zadar eine hübsche Altstadt, die mit ihren einladenden Cafés, Restaurants und Geschäften zum Verweilen einlädt. Empfehlenswert ist besonders das Bistro Gourmet Kalelarga, das mit bildschön angerichteten, mediterranen Speisen euren Hunger stillt.

Die Ruinen venezianischer Bauwerke in der Stadt erinnern noch heute an die einst römische Festung. Besonders am Narodni Trg, dem Volksplatz, seid ihr mitten im Geschehen und könnt die Atmosphäre der Stadt auf euch wirken lassen. Auch ein Besuch der Kirchen des heiligen Donat und des heiligen Chrysogonus sowie der Kathedrale von Zadar lohnt sich für einen Einblick in die Vergangenheit, während ihr am Platz „Gruß an die Sonne“ die moderne Seite der Stadt bestaunen könnt. Die abendliche Lichtershow bei Sonnenuntergang direkt am Ufer lässt einen Abend hier unvergesslich werden.

Zadar-in-Kroatien-iStock-641799402

Für den erholsamen Teil wird in Zadar natürlich auch gesorgt: Besonders in den kleinen Nachbarorten Bibinje oder Petrcane, die nur wenige Kilometer von Zadar entfern liegen, findet ihr hübsche Ferienwohnungen, Strände und Buchten.

Kulturmetropole Split

Zu den beliebtesten Städten an der Adria zählt vor allem bei Touristen die Kulturmetropole Split – nicht zuletzt, weil ihr hier einige der Game of Thrones Drehorte findet. Spaziert durch die eindrucksvollen Stadttore, bewundert das UNESCO Weltkulturerbe Diokletianpalast und lasst das Treiben am Platz Peristyl auf euch wirken. Für ein bisschen Küstenluft könnt ihr am Ufer über die Flaniermeile Riva spazieren und den Blick auf den angrenzenden Hafen genießen.

4. Stopp: Split

  • Anfahrt ab Zadar: 148 km/ca. 2,5 Stunden über die D58
  • Region: Mitteldalmatien
  • Aufenthalt: ca. 2 Tage
  • Hotels in Split
  • Weitere Tipps zu Split

Durch die wachsende Bekanntheit der Stadt ist vor allem in den Sommermonaten auch die Anzahl an Touristen stark gestiegen. Sucht ihr ein bisschen Ruhe vom Trubel, empfehle ich euch einen Spaziergang zum Sustipan Park und zum Aussichtspunkt Vrh Marjana am Stadtrand. Von hier könnt ihr den weiten Ausblick über die Küste und das klare, funkelnde Meer genießen, die Sicht auf die Altstadt mit ihren roten Hausdächern und die umliegende grüne Natur. Die Strände in Split selbst können mit Kroatiens zauberhaften Buchten nicht mithalten. Für Strandtage empfehle ich euch daher aus der Stadt rauszufahren – dafür eignet sich der nächste Stopp perfekt.

Split-in-Kroatien-shutterstock_311158274

Bezaubernde Insel Brač

Die Fährlinie 631 bringt euch im Handumdrehen von Split nach Supetar auf der Insel Brač. Die Kosten für den PKW betragen zwischen 20 und 37€, in der Nebensaison etwas weniger.

5. Stopp: Brač

Die Insel ist der perfekte Ort zum Abschalten: Felslandschaften, wunderschöne Sandstrände und das weite blaue Meer locken vor allem Naturliebhaber nach Brač. Ein Highlight ist der Zlatni Rat Strand, der nicht nur zu den schönsten Stränden in Kroatien zählt, sondern auch mit seiner einzigartigen Form beeindruckt. Erholt euch in der Sonne, tobt euch beim Surfen aus, entdeckt beim Tauchen die Unterwasserwelt oder genießt die Aussicht beim Paragliding. Für etwas Abwechslung könnt ihr die kleinen Fischerorte erkunden oder durch die Landschaften wandern.

urlaubsguru.de_kroatien_strand-zlatni-rat_bol_insel-brac_287319908

Urlaubsparadies Makarska

Gut erholt geht es mit der Fähre 638 vom Ort Sumartin auf Brač weiter nach Makarska. Die Hafenstadt ist ein weiteres kleines Urlaubsparadies, denn neben der malerischen Altstadt am Hafen findet ihr in der Umgebung die schönsten Buchten.

6. Stopp: Makarska

  • Anfart ab Brač: 14 km/ca. 90 Minuten (Fährgebühren)
  • Region: Mitteldalmatien
  • Aufenthalt: ca. 1-2 Tage
  • Hotels in Makarska

Märchenhafte Gassen ziehen sich durch Makarska. Im Zentrum der Altstadt am Kačić-Platz findet ihr kleine Geschäfte und urige Konobas, typisch kroatische Restaurants. Gönnt euch erstklassige Burger oder leckere Meeresfrüchte im Del Fuego und beobachtet das fröhliche Treiben. Schlendert am Ufer entlang und stöbert in den kleinen Geschäften nach schönen Souvenirs. Makarska lockt nicht mit Sehenswürdigkeiten – der Ort steht vielmehr für Entspannung. Deshalb ist es auch nicht weit bis zum schönsten Strand des Landes: der Bucht Punta Rata im Örtchen Brela.

Das Wasser ist so klar, dass man jeden Stein erkennen kann, es schimmert in türkis grünen Farben und die grünen Aleppokiefern mit den grauen Felslandschaften im Hintergrund lassen die Umgebung fast surreal erscheinen. Diese Bucht ist definitiv die bisher schönste, die ich in Kroatien je besucht habe. Wer aber lieber direkt in Makarska an den Strand möchte, der findet auch am Cvitacka oder Nugal Beach Erholung.

Dubrovnik – Zurück im Mittelalter

Bis zur südlichsten Großstadt des Landes sind es nur weitere 150 Kilometer. Ein Großteil davon führt direkt an der Küste entlang und verspricht euch atemberaubende Ausblicke. Auch Bosnien und Herzegowina durchkreuzt ihr auf dem Weg nach Dubrovnik – stellt euch hier also auf Grenzkontrollen ein.

Der größte Anziehungspunkt in Dubrovnik ist natürlich die mittelalterliche Altstadt. Habt ihr erst einmal die Stadtmauern durchquert, werdet ihr aus dem Staunen nicht herauskommen, denn ihr fühlt euch direkt um 500 Jahre zurück in die Vergangenheit versetzt.

Altstadt-Dubrovnik-EDITORIAL-ONLY-Nightman1965-shutterstock_223379698
Foto: Nightman1965/Shutterstock.com

In hellem Stein erbaut reiht sich ein imposantes Bauwerk an das nächste, alle mit einer eindrucksvollen und gut erhaltenen Architektur mit vielen Fenstern, Verzierungen und Torbögen.

7. Stopp: Dubrovnik

  • Anfahrt ab Makarska: 153 km/ca. 2,5 Std. über die D8
  • Region: Dalmatien
  • Aufenthalt: ca. 4 Tage
  • Hotels in Dubrovnik
  • Weitere Tipps zu Dubrovnik

In den Gebäuden finden sich zahlreiche Lokale, kleine Geschäfte, aber auch Kirchen und Paläste, in die ihr einen Blick wagen solltet. Die Altstadt ist allerdings sehr touristisch und in der Hauptsaison gut gefüllt. Dubrovnik verbirgt aber noch viele weitere Highlights: Spaziert bis zur Festung Lovrijenac und erhascht immer wieder traumhafte Ausblicke auf das Meer, vor allem an der Festung selbst ist euch die schönste Fotokulisse versprochen. Überall in der Stadt findet ihr romantische Gassen, schmale Treppen, die nach oben führen und bunte Blüten, die Mauern und Häuserwände zieren. Vom Fort Imperial könnt ihr außerdem über ganz Dubrovnik schauen, dazu ein kühles Karlovačko Bier – was gibt’s Besseres?

Dubrovnik in Kroatien

Paradies Krka Nationalpark

Vom südlichsten Punkt der Kroatien Rundreise geht es wieder Richtung Norden zum Krka Nationalpark. Nach vielen städtischen Einblicken wird es Zeit für etwas Natur – dazu seid ihr in dem Nationalpark genau richtig.

8. Stopp: Krka Nationalpark

Ich hoffe, ihr habt noch Energie übrig, denn jetzt wird es Zeit die Wanderschuhe zu schnüren und durch die Landschaft des Nationalparks zu streifen. Tosende Wasserfälle, endlose Wälder und märchenhafte Kulissen belohnen euch für jede Anstrengung. Kleine Stege, die ihr entlang spazieren könnt, führen mitten durch die Gewässer. Ihr könnt sogar mit dem Boot von einem Wasserfall zum nächsten fahren. Besonders schön ist der Skradinski Buk, denn hier teilt sich das strömende Wasser auf unterschiedliche Stufen, bis es unten im Wasserbecken mündet, in dem ihr sogar ein Erfrischungsbad nehmen könnt.

Aerial-Photo-of-Krka-waterfalls-in-the-Krka-National-Park-Croatia-shutterstock_1020081658-1

Märchenhafter Nationalpark Plitvicer Seen

Die direkte Route zu den Plitvicer Seen ist mit Mautgebühren verbunden. Diese könnt ihr allerdings dank kleinerer Landstraßen umgehen, müsst dafür aber mit etwa 30 Minuten mehr Fahrtzeit rechnen. Doch der Aufwand lohnt sich, denn wer noch nicht genug von den Wasserfällen hat, wird hier von märchenhaften Szenerien überrascht.

9. Stopp: Plitvicer Seen

Der Nationalpark zählt nicht nur zum UNESCO-Weltkulturerbe, sondern ist mit fast 300 km² auch der größte Nationalpark in ganz Kroatien. 16 einzelne Seen ziehen sich durch den gesamten Nationalpark, von überall strömen kleine Wasserfälle von den oberen Seen in die unteren und rund um sie herum liegt eine schier endlose, saftig grüne Waldlandschaft. Das Gesamtbild ist so wunderschön, dass es fast unwirklich scheint. Spaziert über die Stege, genießt das rauschende Wasser in den Ohren und lasst eure Blicke schweifen.

Guru Tipp: Meidet auf jeden Fall die Hauptsaison, denn dann ist es im Nationalpark sehr voll. Ich empfehle euch die Monate Mai, Juni, September oder Oktober für einen Besuch des Parks. Da ihr ohnehin nicht in den Seen baden dürft, muss es auch nicht allzu warm sein.

Plitvice-Lakes-National-Park-shutterstock_266538056

Zagreb – Kroatiens aufregende Hauptstadt

Bevor sich die Kroatien Rundreise dem Ende neigt, wartet noch ein letzter aufregender Stopp: die kroatische Hauptstadt Zagreb.

10. Stopp: Zagreb

  • Anfahrt ab Plitvicer Seen: 130 km/ca. 2 Std. über die D1 & E65 (Mautgebühren)
  • Region: Mittelkroatien
  • Aufenthalt: ca. 3-4 Tage
  • Hotels in Zagreb
  • Weitere Zagreb Tipps

Zagreb unterteilt sich in die Ober- und die Unterstadt, der Ban-Jelacic-Platz bildet das Zentrum beider Teile. Hier befindet sich auch das Wahrzeichen: die Kathedrale von Zagreb. In beiden Stadtteilen gibt es einiges zu entdecken. Spaziert zum Beispiel über den Dolac Markt, wo ihr frisches Obst, Gemüse, Blumen und Fleisch bekommen könnt. Direkt hinter dem Marktplatz liegt auch die Tkalciceva Straße, die von unzähligen Cafés, Restaurants und Bars gesäumt ist – perfekt, um sich durch die kroatische Küche zu schlemmen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem saftigen Steak oder einem deftigen Eintopf im All Saints Restaurant? Gut gesättigt solltet ihr unbedingt noch den Mirogoj-Friedhof besuchen. Er ist der größte Friedhof in Kroatien und mit eindrucksvollen Bauwerken, umgeben von einer großen Grünanlage, ein sehenswerter Ort. Für Kunstinteressierte warten Museen und Galerien, wie der Kunstpavillon Zagreb, der mit zeitgenössischer Kunst begeistert. Natürlich war das längst nicht alles, was Zagreb zu bieten hat, aber entdeckt die Stadt doch einfach selbst bei eurer Kroatien Rundreise.

Entdeckt die Balkanhalbinsel

Eine Kroatien Rundreise voller Eindrücke, spannender Sehenswürdigkeiten, atemberaubend schöner Natur und einer Landeskultur, die einen um die Finger wickelt. Wer einmal nach Kroatien reist, will immer wieder kommen. Ich hoffe, ich konnte euch einen guten Eindruck vermitteln, was euch auf der Balkanhalbinsel alles erwartet. Natürlich kann man die Route beliebig kürzen oder abändern. Vielleicht habt ihr ja sogar noch Tipps: Wart ihr selbst schon mal in Kroatien und könnt besondere Orte, Nationalparks oder Regionen empfehlen, die man unbedingt besucht haben muss? Dann lasst mir doch gerne einen Kommentar da.

Alle Kroatien Angebote

Erfahrt mehr über Kroatien